Sommer, Sonne und endlich ankommen – Monatsrückblick Mai

Sommer, Sonne und endlich ankommen – Monatsrückblick Mai

Man könnte meinen, es sei Sommer. Zumindest hier in Potsdam ist es einfach unglaublich sonnig, warm und trocken. Von den starken Unwettern im Westen und Süden kam hier nichts an. Das war im Übrigen ein Punkt, der mich in diesem Monat sehr beschäftigt hat: Hatten wir überhaupt einen Frühling? Oder war Ostern der Stichtag, an dem der Winter direkt in den Sommer übergegangen ist? Diese extremen Wechsel von Schnee zu Hitze zu Unwettern scheinen nicht normal zu sein und ich hoffe, dass sich das wieder etwas beruhigt. Auf der anderen Seite möchte ich mich natürlich nicht über die warmen Tage beschweren. Ich bin ein echtes Sommerkind und genieße jeden Sonnenstrahl in vollen Zügen. Wassermelone, Eis, kalte Getränke und ganz viel Vitamin D sind einfach meine Welt. Den Mai habe ich also ausgiebig dazu genutzt, an der frischen Luft zu sein. Ich habe die Inliner aus dem Schrank geholt, bin Fahrrad gefahren, war spazieren und am Wasser. Bei diesen Temperaturen hält mich einfach nichts mehr drinnen,

Gefreut

Der Mai hatte einige Gründe zur Freude. Unser Einzugstermin in die neue Wohnung (der ursprünglich am 1. Mai sein sollte) wurde nun endlich auch schriftlich auch den 1. September festgelegt. Es gibt also keine weiteren Verzögerungen und wir haben endlich Planungssicherheit. Das war auf jeden Fall ein Ereignis, das mir ein besseres Gefühl gegeben hat. Ich weiß nicht ob ihr euch vorstellen könnt wie es ist für 9 Monate in einer Ferienwohnung zu leben, die eigenen Sachen einzulagern und kein richtiges zu Hause zu haben. Falls ihr es nicht könnt – seid froh! Es macht mich fertig und zermürbt mich. Erst jetzt ist mir bewusst, wie wichtig ein eigenes zu Hause als Rückzugsort ist. Aber dank der Planungssicherheit können wir uns nun endlich zielgerichtet vorbereiten, was alles greifbarer und das Gefühl somit schon besser gemacht hat! Gefreut habe ich mich auch für meinen Freund, der endlich sein Master Zeugnis mit Bestnoten in den Händen halten durfte.

Gelesen

Ich habe das Buch “Overnight Success” nun durchgelesen und bin wirklich begeistert. Es ist eine tolle Erzählung einer erfolgreichen Gründerin über ihren steinigen Weg zu ihrem heutigen Erfolg. Das Buch ist toll geschrieben, die Kapitel sind inhaltlich gut gewählt und strukturiert und am Ende jedes Kapitels gibt es eine übersichtliche Zusammenfassung der wesentlichen Punkte. Obwohl das Buch auf englisch geschrieben ist, würde ich behaupten, dass es wirklich leicht zu lesen ist. Sagt Bescheid, falls ihr gerne eine ausführliche Review lesen würdet! Als nächstes werde ich das Buch “Jeder Tag ein Neuanfang” von der Youtuberin “Janas Diary” lesen. Auch hierauf bin ich sehr gespannt. Schaut ihr auch gerne YouTube? Und wenn ja, welche Kanäle guckt ihr gerne?

Gesehen

Netflix stand natürlich auch wieder hoch im Kurs: Ich habe Supernatural und Pretty Little Liars als Serien weitergeguckt. Auf DVD habe ich – wahrscheinlich zum 10. Mal – meinen Lieblingsfilm La La Land geguckt und die Neuverfilmung von Disneys “die Schöne und das Biest”. Disney wird für immer ein Highlight in meinem Leben bleiben und ich finde, dass diese Verfilmung wirklich geglückt ist. Am Ende des Monats habe ich mir noch die dreiteilige Dokumentation “13. November: Angriff auf Paris” angesehen. In dieser Dokumentation beschreiben 40 Überlebende detailliert die Nacht der Terroranschläge auf eine so emotionale und berührende Art, dass mir ständig die Luft wegblieb. Falls ihr die Dokumentation auch sehen möchtet, solltet ihr euch auf jeden Fall Taschentücher bereitlegen.

Gemacht

Ich war viel an der frischen Luft, habe endlich mal wieder meinen Opa besucht und wieder regelmäßig Sport gemacht. Alle zwei Tage suche ich mir hier ein Fitness-Video auf YouTube raus (vorzugsweise von Pamela Reif) und mache intensive 10-20 Minuten Sport. Das macht mir so am meisten Spaß, da ich nicht so gerne in Fitness-Studios gehe. Außerdem lässt sich diese Sport Routine gut in den Alltag integrieren. Im Mai hatte außerdem mein Freund Geburtstag – diesen haben wir mit einem Tagestrip nach Dresden gefeiert. Dresden war super schön und das Wetter hat glücklicherweise auch mitgespielt. Und auch meine Mama hatte Geburtstag, was wir an einem schönen Abend beim Spanier gefeiert haben.

Gedacht

Wie jeden anderen Monat auch habe ich mir viele Gedanken über meinen Blog und Instagram gemacht. Ich hatte euch ja in einem anderen Beitrag erzählt, dass ich einige Pläne habe, was die Inhalte meiner Kanäle angeht. Eigentlich wollte ich bereits im April meine berufliche Situation klären und auch eine Art persönliche Kolumne starten, in der ich auf viel tiefgründigere Themen eingehe. Beides ist bis jetzt jedoch noch in der Entwicklung. Vermutlich habe ich mich bisher auch einfach noch nicht so richtig aus der Deckung getraut, denn persönliche Themen machen angreifbar. Andererseits gibt es einfach sooo viel, das ich gerne mit euch teilen möchte. Letztendlich ist es doch der persönliche Austausch, der für uns alle eine Bereicherung ist. Ich würde euch gerne so vieles erzählen und euch einen Mehrwert liefern. Genau dieser Mehrwert, positives Denken wie auch der persönliche Austausch habe ich mir zum künftigen Ziel meiner Kanäle erklärt. Um den Content optimal zu gestalten, habe ich ein paar Fragen an euch. Interessieren euch…

  1. … persönliche Themen und die Person hinter dem Blog?
  2. … private Geschichten über das Scheitern wie auch Erfolge und die kurvigen Umwege im Leben?
  3. … Meinungen zu tiefgründigen und aktuell diskutierten Themen?
  4. … Erfahrungen und Erzählungen aus alltäglichen Situationen, denen wir alle begegnen?
  5. … Berichte über Panik und Ängste und den Umgang damit?
  6. … Motivationsbeiträge?

Ich würde mich total freuen, wenn ihr mich in den Kommentaren wissen lassen würdet, was ihr darüber denkt.

Ich überlege, ob ich diese persönlichen Themen wöchentlich in Form einer Kolumne oder in Kombination mit anderen Themen in meinen Beiträgen verarbeite. Bitte lasst mich wissen, was euch am besten gefällt, denn dieser Blog lebt nur gemeinsam mit euch! Jetzt wünsche ich euch aber erstmal schöne sommerliche Tage und etwas verfrüht schon mal ein wunderbares Wochenende. Ich freue mich auf euer Feedback! 🙂

2 Kommentare bei „Sommer, Sonne und endlich ankommen – Monatsrückblick Mai“

  1. Auf Youtube schaue ich mir gern die Videos von Jacko Wusch an. 🙂 Ich finde sie zwar manchmal auch etwas anstrengend aber durchaus auch sehr inspirierend. 🙂 Ansonsten ist es natürlich super, dass ihr endlich schriftlich festhalten konntet, wann der Umzugstermin ist. Das macht doch vieles erträglicher. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    1. Da hast du auf jeden Fall recht, Liebes! Danke für den Tipp, da schau ich mal vorbei <3

Schreibe einen Kommentar