Pille absetzen – Eine Woche später (Teil 2)

*Werbung / Affiliate Links

Pille absetzen – Eine Woche später (Teil 2)

Ich habe es getan – Ich habe vor genau einer Woche meine Pille abgesetzt. Wieso, weshalb, warum und dass ich diese Entscheidung aus gesundheitlichen Gründen getroffen habe könnt ihr in Teil 1 nachlesen. Ich habe schon seit Monaten über diesen Entschluss nachgedacht und mich auch mit meiner Gynäkologin abgestimmt. Somit war die Entscheidung wohl überlegt und alles andere als kurzfristig. Heute soll es darum gehen, wie ich das Absetzen empfand und was in der Woche danach passiert ist.

Eigentlich habe ich mir im März eine Deadline für September gesetzt. Dort sollte meine letzten Pillenpackung enden, was ein passender Moment zum Absetzen wäre. Allerdings habe ich mich mit den Wochen immer unwohler gefühlt und irgendwas in mir wollte diese kleine Tablette am Abend einfach nicht mehr nehmen. Nach einem Telefonat mit meiner Frauenärztin stand also schnell ein neuer Termin fest: Anfang Juli, mein Geburtstag.

Für mich war das ein passender Anlass für solch eine Umstellung. An welchem Tag ich die Pille genau absetze hat bei mir nie eine Rolle gespielt, da ich das Chlormadinon anders als eine normale Pille genommen habe. Über 4 Jahre musste ich sie jeden Tag nehmen, ohne dass ich zwischendurch Blutungen hatte oder es eine Pillenpause gab. Somit gab es allerdings auch keine endende Pillenpackung und kein Zyklus, der plötzlich durcheinander gebracht werden konnte. Eigentlich hatte ich jahrelang gar keinen Zyklus. Deshalb konnte ich sie an jedem beliebigen Tag absetzen. Und das habe ich getan – einen Tag vor meinem Geburtstag. Was wäre passender gewesen, als so ein Vorhaben zum neuen Lebensjahr umzusetzen…

Pille absetzen – Neues Jahr, neues Glück

Ein paar Tage vorher wurde ich allmählich aufgeregt. Einerseits freute ich mich total auf das Absetzen, andererseits hatte ich aber auch sofort Respekt vor den potenziellen Folgen. Ich habe mich im Vorfeld viel durch Erfahrungsberichte gelesen, was mir sehr geholfen hat. Letztendlich hat jeder Körper anders reagiert. Es gab nur ein paar Symptome, die bei fast jedem aufgetreten sind. Die meisten Frauen hatten wenige Wochen nach dem Absetzen bis zu 6 Monaten mit unreiner Haut und Haarausfall zu kämpfen. Die unreine Haut machte mir kein ungutes Gefühl, mit dem Haarausfall sah es da schon ganz anders aus.

Bisher ist beides nicht wirklich aufgetreten und ich beruhige mich damit, dass die Auswirkungen nur temporär erscheinen und sich am Ende garantiert lohnen werden. Als es am Abend vor meinem Geburtstag soweit war, konnte ich einige Zeit nicht einschlafen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass ich etwas vergessen habe. Und auch wenn ich wusste, dass es die Pilleneinnahme war – nach 15 Jahren Pille konnte ich meine Gewohnheit nicht überzeugen. Auch jetzt, eine Woche später, stehe ich Abends im Bad und bin unterbewusst irritiert. Eben als hätte man etwas vergessen… Ihr kennt das.

Pille absetzen – Eine Woche später

Von Tag zu Tag gewöhne ich mich mehr daran, dass es keine Tabletten mehr in meinem Leben gibt. Abgesehen von Magnesium, aber das zähle ich jetzt mal nicht. Gravierende Unterschiede zu vorher gibt es bisher nicht, allerdings habe ich das Gefühl durch das Pille absetzen eine Art “Entzugserscheinung” zu haben. Ich weiß zwar nicht ob das geht, allerdings halte ich es nach einer so langen Zeit der Einnahme für möglich. Dazu zählen folgende, immer wiederkehrende Symptome:

  • Einseitige Kopfschmerzen
  • Ziehen im Unterleib
  • Zunehmend fettigere Haut (und Kopfhaut!)
  • Kreislaufprobleme und Schwindel (eher selten)
  • Übelkeit bzw. ein flaues Gefühl im Magen
  • Müdigkeit
  • Innere Ruhe

Das sind die Wehwehchen, die mich seit einer Woche begleiten. Bis auf die Kopfschmerzen empfand ich sie jedoch als weniger schlimm. Es gibt wohl eine Art “Aktivierungsschmerz” nach dem Absetzen der Pille, was mein Unterleibsziehen erklären würde. Mit der fettigeren Haut werden sicher bald auch die Unreinheiten kommen – allerdings hat sich dadurch auch schon die trockene Kopfhaut gebessert, was ein echter Segen ist. Kein Anti Schuppen Shampoo, keine Creme – nichts hatte gegen die Flechte geholfen. Doch jetzt wird es plötzlich besser. Anscheinend weil der Körper endlich wieder genug Eigenfett produziert.

Was ich ebenfalls schön finde, ist die innere Ruhe. Ca. 3 Tage nach dem Absetzen fing es an, dass ich mich entspannter gefühlt habe. Wie einige von euch wissen, habe ich seit langem mit Angst und Panikattacken zu kämpfen. Zwar setzte dies damals kurz nach der Einnahme der Chlormadinon ein, über den Zusammenhang bin ich mir dennoch nicht sicher. Sollte es bei dieser Ruhe bleiben und Angst und Panik gehören bald gänzlich der Vergangenheit an – schon allein dafür hätte sich das Absetzen gelohnt.

Auch wenn sich in dieser einen Woche nicht viel geändert hat, merkt man doch eine Entwicklung. Ich bin sehr gespannt darauf wie es weitergeht und werde euch in 2 Wochen ein Update geben. Falls auch ihr eine Meinung zum Thema Pille absetzen habt, die Pille abgesetzt habt oder es plant, würde ich mich sehr über einen Austausch freuen!

Pille absetzen

Pullover – Mango (ähnlich hier)
Leggings – Calzedonia (ähnlich hier)
Ballerinas – ähnlich hier
Uhr – Julian Matthews und ähnlich hier

Habt noch einen tollen Tag!
Hier geht es zu meinem letzten Beitrag (Pinterest).

7 Kommentare

  1. 07/11/2018 / 6:41 PM

    Das klingt ja ganz wunderbar! Ich habe zum Glück bis jetzt keine großen Probleme mit der Pille, freue mich aber trotzdem schon darauf, sie irgendwann in meinem Leben abzusetzen.
    Ich wünsche mir sehr, dass das Absetzen der Pille die erhoffte Besserung bei dir bringt!!

    Liebst, ina

  2. Lara-Sophie
    07/13/2018 / 5:50 PM

    Toll, dass du so offen und ehrlich darüber berichtest! Das Outfit gefällt mir auch sehr 🙂
    Liebste Grüße
    Lara

    http://www.verylara.com

    • Juli
      Autor
      07/14/2018 / 2:38 PM

      Danke Liebes, ein Austausch ist mir sehr wichtig und vielleicht kann ich anderen damit auch helfen 🙂 Liebe Grüße an dich !

  3. 07/16/2018 / 9:26 AM

    Ich finde es interessant, deine Beitrag zum diesem Thema mitzuverfolgen, da es mir ja ziemlich ähnlich geht. Gesundheitlich fühle ich mich echt gut und mir ist aufgefallen, dass ich meine Körper viel bewussster wahrnehme. 🙂 Fettige Haare und unreine Haut ist leider eine unschöne Nebenerscheinung aber es ist auszuhalten. 😀

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    • Juli
      Autor
      07/17/2018 / 3:34 PM

      Oh ja da hast du recht Liebes 🙂 Auf die fettigen Haare und Pickel warte ich noch 😀 Aber es ist ja auch erst 2 Wochen her…
      Liebste Grüße

  4. 07/17/2018 / 9:42 AM

    Der Beitrag ist wirklich interessant und ich finde es super, dass du über deine Erfahrungen berichtest. Das Thema ist ja schon sehr persönlich aber eben für viele Mädels auf jeden Fall echt spannend.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    • Juli
      Autor
      07/17/2018 / 3:33 PM

      Das stimmt Liebes, aber der Austausch ist es wert. Und irgendwie musste sich doch jede Frau schon einmal mit diesem Thema auseinandersetzen 🙂 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.