Think about… #1 neue Wohnung, Hochzeit, Selbstständigkeit & Blog – wie geht es weiter?

Think about… #1 neue Wohnung, Hochzeit, Selbstständigkeit & Blog – wie geht es weiter?

Eine neue Wohnung, eine neue Jahreszeit und ein neuer Lebensabschnitt. So vieles ist neu. Und das ist ganz normal. Es bedeutet: Veränderung!

Mit dem Ende des Sommers kam für mich auch das Ende eines Kapitels. Oder auch der Anfang eines neuen Lebensabschnittes – wie auch immer man es betrachten möchte. Grob zusammengefasst: Ich habe die Pille abgesetzt, meinen Master an den Nagel gehängt, mich selbstständig gemacht, eine neue Wohnung bezogen und ich bin verlobt. Klingt nach viel? Ist es auch! Aber das alles macht mich glücklich, auch wenn die Wege teilweise steinig waren…

Studium und Selbstständigkeit

Mich gegen meinen Master und für die Selbstständigkeit mit meinem Blog und Instagram zu entscheiden war wohl mein größter Konflikt. Ich war mir sehr schnell sehr sicher, dass die Arbeit mit meinem Blog genau das ist, was ich machen möchte. Dennoch hätte ich den Master gerne beendet – einfach weil ich ehrgeizig bin und angefangene Dinge gerne zu Ende bringe. Doch je mehr Zeit verging, desto größer wurde die Quälerei. Innere Diskrepanzen aber auch externe Probleme innerhalb des noch sehr jungen Masterstudienganges, auf die ich leider keinen Einfluss hatte, setzten mich immer mehr unter Druck. Panikattacken und Ängste standen auf dem Tagesprogramm und mir ging es psychisch und physisch zunehmend schlechter…

… bis der Tag kam, der mir deutlich zeigte, dass sich dringend etwas ändern muss. Es war ein Mittwoch Abend und ich saß auf der Couch in unserer Ferienwohnung. Die Fertigstellung unserer neuen Wohnung hatte sich kurz zuvor mal wieder verzögert. Am nächsten Tag stand ein Termin in der Universität an, vor dem es mir wahnsinnig graute. Schon in den Monaten zuvor gab es strukturelle Probleme, die mir ein schnelles Studienende praktisch unmöglich machten. Ich hatte keinen Einfluss auf die Situation und fühlte mich irgendwie ausgeliefert. Angeschlossen an eine Herzkarte (ein portables EKG, welches ich aufgrund von Herzrasen und -stolpern mit mir führen musste), bekam ich schlimmes Herzrasen, gefolgt von einer Panikattacke. Das ganze Szenario dauerte 90 Minuten bei einem Puls von 170. Auf diese 90 Minuten folgten 5 Tage Hautausschlag mit Nesselsucht und Quaddelbildung.

Ich war psychisch am Limit. Und der Termin in der Uni am nächsten Tag sollte der letzte sein.

Ich braucht einige Wochen um mich zu fangen und zu ordnen. Ich sprach mit vielen Menschen über meine Situation, erkannte den ungesunden Zustand immer besser – und war trotzdem gehemmt einen Schlussstrich zu ziehen. Einfach die “Brocken hinzuschmeissen” ist einfach nicht meine Art. Also beschloss ich, mir etwas Zeit zu nehmen, um eine Entscheidung zu treffen. Die Situation wurde mit der Zeit immer klarer… Kurz gesagt: Nach einigen Wochen hatte ich mich vom Studium entfernt, meine Gesundheit ging bergauf und ich hatte dazugelernt. Es ist gut und richtig mit Disziplin Dinge durchzuziehen. Jedoch nicht um jeden Preis und erst recht nicht auf Kosten meiner Gesundheit. Ich habe den Master nicht beendet und das ist gut so! Meine Panikattacken bin ich mittlerweile losgeworden, genau so wie meine Herzrhythmusstörungen und die Nesselsucht. Glück und Gesundheit sind das höchste Gut. Ich habe für mich selbst entschieden und fühle mich frei.

Die neue Wohnung

Vermutlich hat der Großteil von euch das ganze Drama um unsere neue Wohnung mitbekommen. Mittlerweile sind wir nach 9 Monaten Ferienwohnungleben endlich eingezogen, doch es gibt noch etliche Probleme. Die Heizung geht nicht, das ganze Haus ist eine riesige Baustelle und zu guter letzt droht uns die Stadt mit einem Nutzungsverbot. Das soll daran liegen, dass unser Vermieter angeblich Nachweise wie Brandschutz und Statik nicht bei der Baubehörde eingereicht hat. Natürlich sind wir Mieter die letzten, die darüber irgendwas wissen. Trotzdem kennen wir die Wahrheit nicht und wissen momentan auch nicht, wie es weitergehen wird. Im besten Fall passiert nichts, im schlimmsten Fall wird das ganze Wohnhaus geräumt. Da wir nicht wissen wie es weitergehen wird, haben wir sämtliche Einrichtungsprozesse gestoppt. Das ist zwar schade und belastend – ich kaufe aber keine neuen Möbel, wenn ich nicht weiß, ob ich hier bleiben kann…

Ich bin verlobt!

Mein Freund hat mir im August einen Heiratsantrag gemacht und ich habe ja gesagt! Wir freuen uns beide sehr! Leider geht das ganze Thema gerade durch die Wohnungsprobleme etwas unter. Fest steht, dass wir im Sommer 2019 standesamtlich und im Frühling 2020 kirchlich heiraten werden. Da das alles natürlich super schön und aufregend und ereignisreich ist, wird das Thema “Hochzeit” zu einer eigenen Kategorie auf dem Blog. Auch auf Instagram wird es einiges zu sehen geben. Sobald sich der Stress etwas gelegt hat, werde ich voll und ganz mit den Vorbereitungen starten!

Neue Kategorien auf Juli Jolie

Neben der neuen Kategorie “Hochzeit”, wird es einmal im Monat auch die Kategorien “Think about…” und “In love with” geben. Bei “Think about…” wird es, so wie heute, um Alltagsgedanken gehen. Ich möchte über Themen schreiben, die mich aktuell beschäftigen oder die ich wichtig finde. “In love with…” werde ich einmal monatlich dazu nutzen, um verschiedene Sachen (Musik, Filme, Apps, Orte etc.) aufzuzählen, die mir positiv aufgefallen sind. Diese können nützlich, lustig oder einfach nur schön sein.

Wenn ihr Wünsche, Fragen oder Anregungen habt, egal wozu, dann lasst es mich gerne wissen!

Ich freue mich sehr auf alles was kommt und wünsche ich jetzt schonmal einen guten Start ins Wochenende!

Hier geht es zu meinem letzten Beitrag
Hier geht es zu Instagram 

1 Kommentar

  1. 10/24/2018 / 10:38 AM

    Also erstmal Respekt für der Entscheidung den Master an den Nagel zu hängen. Aber Gesundheit geht vor und das ganze Studium scheint dich offensichtlich ja mal so überhaupt nicht glücklich gemacht zu haben. Ich drücke euch die Daumen, dass sich alle mit eurer Wohnung klärt.
    Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung. Die Zeit ist so aufregend und ich kann das gerade so gut nach fühlen. Wir sind nämlich auch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Bin echt gespannt auf deine Beiträge zu diesen Thema.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.