Mittwochskolumne: 5 Tipps gegen den Herbstblues

Herbstblues

Der Wecker klingelt. Einmal, zweimal… Ich mache die Augen auf. Wo mich vor wenigen Wochen noch die Sonne anblinzelte, ist es plötzlich dunkel. Während ich meine Augen kaum offen halten kann, bahne ich mir meinen Weg unter die Dusche. Direkt danach erwartet mich schon der nächste Schock: Es ist eiskalt! Also schnell die Heizung an, statt die Haare von der Sonne trocknen zu lassen. Als ich das Haus verlasse, ist die Sonne zwar aufgegangen, aber es ist grau in grau. Nicht ein einziger Sonnenstrahl schafft es, sich durch die dicke Wolkendecke zu kämpfen. Ich gehe zur Arbeit und weiß genau – wenn ich nach Hause komme, ist es wieder dunkel…

Der Herbstblues

Klingt deprimierend? Ist es ja auch irgendwie. Auch wenn das jetzt natürlich etwas dramatisch war. Immerhin habe ich all die tollen Dinge des Herbstes/Winters in meiner Erzählung ausgespart. Zu den schönen Aspekten dieser Jahreszeit gehören nämlich definitiv Kerzen, Gemütlichkeit, der Duft von Tee/Kaffee, Netflix Abende, Lichterketten und vieles mehr. Trotzdem haben diese Jahreszeiten nachweislich eine deprimierende Wirkung auf uns. Reduziert sich das Tageslicht, läuft das Glückshormon Serotonin in uns auf Sparflamme. Das Schlafhormon Melatonin wird in der dunklen Jahreszeit hingegen ganz eifrig produziert. Kein Wunder also, dass wir müde und melancholisch werden.

Was tun gegen den Herbstblues?

Nun liegt es an uns, uns entweder unter der Decke zu verkriechen und all das Drama über uns ergehen zu lassen oder aktiv etwas dagegen zu unternehmen. Da wir den Kopf nicht in den Sand stecken sollten und jeder sein Schicksal selbst in der Hand hat, kommen hier meine 5 Tipps gegen den Herbstblues:

  1. Stimmungsaufheller Nummer 1: Musik! Legt schon nach dem Aufstehen eure Lieblingshits zum fröhlich sein auf und startet ausgelassen tanzend in den Tag! Jedem von uns ist bewusst, wie groß die Auswirkungen von Musik auf unsere Stimmung sein können.
  2. Rausgehen – denn um mehr Serotonin zu tanken, müssen wir uns an die frische Luft begeben. Auch wenn es kalt und dunkel ist! Einfach gut einpacken, Mütze, Schal und Handschuhe an und eine Runder spazieren gehen. Es wird sich auszahlen!
  3. Zitrusfrüchte – sie haben nicht nur eine tolle, stimmungsaufhellende Farbe, sondern sie liefern auch das nötige Vitamin C und hinterlassen einen tollen Duft in der Wohnung. Also, ab zum Obst- und Gemüsehändler eures Vertrauens und ran an die Gestaltung eures Obstkorbes im Wohnzimmer.
  4. SPA-Time – nehmt euch Zeit für euch und lasst es euch gut gehen. Reichhaltige Masken für das Gesicht und die Haare, ein herbstlicher Nagellack oder eine nährende Bodylotion nach einem schönen Wannenbad… Alles was euch gut tut und euer Wohlbefinden steigert, ist hier erwünscht!
  5. Schokolade – der Herbstblues ist die beste Ausrede, um zu schlemmen. Hier dann aber bitte richtig! Und zwar mit Lebensmitteln, die das Glückshormon Serotonin ankurbeln. Dazu gehören Zartbitterschokolade, Getreide, Nüsse, Kohlehydrate und eiweißhaltige Lebensmittel. Mit einem gesteigertem Verlangen nach Süßigkeiten signalisiert der Körper in den dunklen Monaten also das, was er auch wirklich braucht!

Kennt ihr den Herbstblues?
Seid ihr ihm auch schonmal verfallen?

4 Replies to “Mittwochskolumne: 5 Tipps gegen den Herbstblues”

  1. Hallo Juli,
    manchmal habe ich bei tagelangem Regenwetter auch eine gedrückte Stimmung. Mir hilft Schokolade essen und raus gehen da auch sehr viel weiter.
    Habe einen schönen Herbst.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    OrangeCosmetics

    1. Oh ja meine Liebe, ich glaub das kennen wir alle 🙂
      Lass es dir gut gehen <3
      Viele Grüße an dich !

  2. toller Post! Solche Tipps brauche ich dringend, habe da wirklich meine Probleme mit den kalten dunklen Tagen!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    1. Das freut mich sehr meine Liebe!
      Viele Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar