Inside: Weekly Review #5 – Rückblick Januar

Es ist einfach nur verrückt, wie schnell der Januar vergangen ist. Gefühlt war gestern erst Silvester, doch irgendwie ist es auch schon wieder so weit weg. Da mein Freund und ich Ende Dezember erst aus den Niederlanden zurückgekommen sind, stand der Januar ganz im Zeichen der Eingewöhnung. Und ich kann euch sagen – der erste Monat im Jahr 2018 hatte es emotional in sich!

Gefreut

Über die Rückkehr nach Deutschland! Auch wenn unser Auslandsjahr ereignis- und lehrreich war, sind wir doch froh wieder zurück in Deutschland zu sein. Alles hat seine Vor- und Nachteile, jedoch hat mir das Berliner Großstadtleben schon sehr gefehlt. Ebenso die langen Öffnungszeiten, preiswerten Hygieneartikel, Wälder und das trockene Wetter. So viel Regen wie im letzten Jahr habe ich mein Lebtag noch nicht gesehen!

Gearbeitet

Nach und nach schreibe ich meine letzten Seminararbeiten für den Master zu Ende. Anschließend steht nur noch die Masterarbeit an. Ich bin wirklich froh, wenn ich damit endlich durch bin. Wenig erfreulich war die ewige Jagd auf meine Leistungsscheine, da es in meinem Studiengang die Noten noch ganz Old School auf Papier gibt. Abgesehen davon, habe ich fleißig am Blog und an Instagram gearbeitet und die Berliner Fashionweek besucht.

Geärgert

Eigentlich wollten wir im April in unsere neue Wohnung einziehen, die derzeit noch fertig gebaut wird. Und eigentlich wollten wir bis dahin in einer Ferienwohnung leben und unsere Sachen einlagern. Und nun? Verzögert sich die Fertigstellung unserer Wohnung bis August. Wir müssen noch 4 weitere Monate in einer Ferienwohnung leben und 90% unserer Sachen sind bis Spätsommer eingelagert. Das war es dann also mit den Sommersachen in diesem Jahr. Da ich davon ausgegangen bin, dass wir im April in unsere Wohnung können, sind alle sommerlichen Kleidungsstücke eingelagert. Da muss wohl (leider) was Neues her …!

Gemacht

Neben den Arbeiten für die Uni und den Master habe ich die Fashionweek in Berlin besucht, war auf der Grünen Woche in Berlin, habe einen Wander- und Wellnessurlaub im Harz gebucht, habe Wohnungen organisiert und etliche Arztbesuche hinter mich gebracht. Während des Auslandsjahr sind viele Routinetermine liegen geblieben und mussten nun nachgeholt werden. Der Januar war auf jeden Fall nicht langweilig und ich bin froh, wenn bald alles Organisatorische erledigt ist.

Gesehen

Leider haben wir in unserer derzeitigen Ferienwohnung kein Internet, sodass wir auf Netflix verzichten müssen. Zu unserem regelmäßigen Abendprogramm zählte somit DSDS und das Dschungelcamp. Des Weiteren waren wir endlich mal wieder im Kino haben den neuen Liam Neeson Film gesehen, der wirklich zu empfehlen ist! Pünktlich zum Monatsende fing dann gestern übrigens auf VOX auch Kitchen Impossible wieder an – die Lieblingssendung meines Freundes!

Ich hoffe ihr hattet einen tollen Januar
und wünsche euch einen wunderbaren Monat der Liebe !

Schreibe einen Kommentar