Einmal die Woche Haare waschen: Projekt Teil 3

Ihr Lieben, zwei Wochen sind um und es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update zu meinem Projekt: Einmal die Woche Haare waschen. Warum ich diese Entscheidung getroffen habe und wie die ersten Wochen verliefen könnt ihr in den Beiträgen Projekt Haare waschen Teil 1 und Teil 2 nachlesen.

Warum einmal die Woche Haare waschen?

Nochmal eine kleine Zusammenfassung: In den letzten Jahren habe ich meine Haare täglich gewaschen. Direkt nacht dem Haare waschen waren sie grundsätzlich trocken und fingen an zu schuppen. Schon am nächsten Tag dann das ganze Gegenteil: Die Haare wurden ölig, platt und fettig. Die einzige Lösung für mich? Erneut Haare waschen. Ein Teufelskreislauf! Also war mir klar, dass sich dringend etwas ändern muss. Meiner Meinung nach fetten meine Haare so schnell nach, da ich meiner Kopfhaut durch das tägliche Waschen sämtliches Eigenfett entziehe. Und das, obwohl ich eh schon zu extrem trockener Haut neige. Fehlt der Kopfhaut Eigenfett, ist die logische Konsequenz, dass sie zum Ausgleich mehr produziert. Das Ergebnis: Meine Haut fettet sofort nach und meine Haare sehen platt und ölig aus.

Der erste Schritt: Alle 2 bis 3 Tage Haare waschen

Rückblickend war der erste Schritt für mich der schwerste, da meine Haare schon am ersten Tag nach dem Waschen wieder fettig waren und auch die Kopfhaut extrem juckte. Trotzdem habe ich durchgehalten. Nach einigen Tagen habe ich dann erste Erfolge gesehen, da meine Haare an Tag 2 noch erträglich aussahen und weniger juckten. Die Kopfhaut war weniger rot, ölig und schuppte kaum noch. Das war der Zeitpunkt, an dem ich den Abstand der Haarwäschen auf alle 3 Tage erhöht habe. Auch hier wurde es an Tag 2 wieder schwierig, aber auch diese Zeitspanne habe ich ausnahmslos durchgezogen. Wichtig war mir immer, die Abstände nur langsam zu erhöhen, um nicht den Mut zu verlieren und die Kopfhaut langsam umzugewöhnen.

Was ist der nächste Schritt?

Heute ist das erste Mal, dass ich das Haare waschen auf alle 4 Tage gesteigert habe. Natürlich hätte ich sie am liebsten direkt nach dem Aufstehen gewaschen, da sie leicht fettig sind und etwas jucken, aber so würde ich mein Ziel nicht erreichen. Bisher bin ich mit den einzelnen Fortschritten sehr zufrieden, auch wenn es nicht ganz einfach ist. Am letzten Tag vor der Haarwäsche, so wie heute, kommt meistens Trockenshampoo zum Einsatz. Nach wie vor ist das meine heimliche Rettung. In 1 bis 2 Wochen werde ich den Abstand dann auf alle 5 Tage erhöhen.

Mein Zwischenfazit

Auch wenn es besonders am Anfang schwer war, bin ich extrem zufrieden mit der Entscheidung, meine Haare weniger zu waschen. Die Vorteile, die ich bisher sehe, sind genau die von mir erhofften! Die Fortschritte waren bei meinem letzten Update, 2 Wochen nach Beginn meines Projektes, noch unwesentlich. Mittlerweile sehe ich aber eine deutliche Verbesserung: Meine Kopfhaut juckt und schuppt kaum noch, hat weniger Rötungen und fettet auch nicht mehr so schnell. Ich habe den Eindruck, dass es tatsächlich so etwas wie einen Gewöhnungszustand der Haut gibt. Das liegt vermutlich einfach daran, dass sie sich weniger wehrt, sobald man aufhört sie extrem zu strapazieren. Ich bin über die großen Fortschritte wirklich positiv überrascht und werde euch in einem letzten Update in ein paar Wochen erneut berichten, wie weit ich zu diesem Zeitpunkt mit meinem „1 Mal die Woche Haare waschen“ Projekt bin. Vielleicht habe ich es dann ja endgültig geschafft! 🙂

Habt ein tolles Wochenende ihr Lieben!

Haare waschen

6 Replies to “Einmal die Woche Haare waschen: Projekt Teil 3”

  1. Hallo Juli,
    ich wasche meine Haare schon immer nur einmal pro Woche,
    weil das in meiner Familie so üblich ist. Meine Haare fetten kaum
    nach, da ich derzeit auch keine Spülung verwenden brauche.
    Das 100% Pure Kelp & Mint Shampoo kann ich empfehlen,
    es ist komplett tensindfrei und pflegt meine Haare wunderbar,
    leider ist es auch teuer.
    Liebe Grüße
    Nancy
    OrangeCosmetics

    1. Liebe Nancy,
      das klingt ja super, da hast du aber Glück!
      Viele lieben Dank für den tollen Tipp, das merke ich mir auf jeden Fall!
      Liebe Grüße!

  2. Wie gerne würde ich mir nur einmal die woche die haare waschen. Wenn ich keine termine habe, wasche ich sie dreimal in der woche. sonst so ziemlich jeden tag da sie so schnell nachfetten. ich weiß dass das vom vielen waschen kommt, aber ich bräuchte mal eine zeit wo ich nicht so viele termine habe, wo ich dann auch mal mit leicht fettigen haaren aus dem haus gehen kann. hacj ja . das ist schon ein großes thema, das viele nervt….

     Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    1. Liebe Kim,
      genau so ist das bei mir auch… Um das durchzuziehen braucht man wirklich eine Zeit, in der man auch mal mit leicht fettigen Haaren leben kann. Ich bin froh, dass ich das Projekt gestartet habe und hoffe, die Zeit ergibt sich für dich auch 🙂
      Viele Grüße

  3. Liebe Juli,

    das Problem kenne ich auch – weniger Rötungen und Schuppen, aber dass meine Haare schon am Tag nach der Wäsche platt und leicht fettig sind. Ich wasche mittlerweile meine Haare nur noch alle zwei tage oder auch mal alle drei, aber da sind sie dann schon sehr fettig. 😀 Alle zwei Tage ist aber mittlerweile okay! Hätte ich früher ja nicht gedacht! 😀 Aber ich muss ganz ehrlich sagen: der Grund, weshalb ich seltener wasche, ist, dass ich mit Baby einfach kaum noch Zeit für mich habe. Sonst würde ich sicher immer noch jeden Tag meine Haare waschen…

    Ich frage mich gerade, warum ich nicht öfter auf deinem Blog bin, der ist wirklich ansprechend! Viele Blogs sind sehr ähnlich, was natürlich legitim ist. Doch bei deinem merkt man vor allem, wie viel Mühe du dir gibst. 🙂

    Liebe Grüße
    Diana
    von Großstadtgedanken

    1. Liebe Diana,
      vielen lieben Dank, das freut mich sehr und ist so süß von dir <3
      Viele liebe Grüße
      Juli

Schreibe einen Kommentar