Organisation Blog, Instagram & Uni – Wie ich meinen Alltag organisiere

Apple Watch Organisation

Die tägliche Organisation ist für mich ein großes und wichtiges Thema. Ich muss viele Dinge gleichzeitig unter einen Hut bekommen: Meinen Master, Arbeit, meinen Blog, Instagram, Privates – einfach meinen gesamten Alltag. Da ich hierfür oftmals an vielen Aufgaben parallel arbeite, muss ich für strukturierte Übersichten sorgen. Ein Planer allein reicht für die verschiedenen Bereiche leider nicht, sodass ich mittlerweile vier Organizer besitze. Hinzu kommen eine Schreibtischunterlage, mein iPhone, MacBook Air und meine Apple Watch. Als ich anfing mehr Struktur in meinen Alltag zu bringen, führte das am Anfang zu einem noch größeren Durcheinander, da ich die für mich geeignete Form der Organisation erst einmal herausfinden musste…

Organisation auf Papier oder Digital?

Das war am Anfang für mich die größte Frage. Alles digital? Alles schriftlich? Oder vielleicht beides? Ich hab mich zu Beginn an der rein digitalen Variante versucht. Ich habe die Termine auf meinem iPhone eingetragen, welches sich mit meinem MacBook Air und meiner Apple Watch verbindet, sodass alles synchronisiert ist. Das ist eine wirklich praktische Eigenschaft an Apple. Bis heute nutze ich AirDrop täglich, um Fotos und Dateien für den Blog mit einem Klick auf allen Geräten zu teilen! Allerdings gehöre ich leider nicht zu den Menschen, die jeden einzelnen Termin in ihrem Handy Kalender notieren. Somit hatte sich die digitale Gesamtübersicht schnell erledigt. Mittlerweile nutze ich mein iPhone und meine Apple Watch nur noch für private Termine, was eine gute Übersicht bietet.

Digitale Organisation

Neben den privaten Terminen in meinem iPhone Kalender, nutze ich noch ein paar weitere Online-Tools. Dazu zählen jegliche Apps, um meine Blog-Statistiken auszuwerten, wie „Google Analytics“ und „AdSense“. Hier habe ich alle Zahlen immer sofort im Blick. Auch die von mir häufig verwendeten Instagram Hashtags speichere ich mir in meiner Notizen App ab. Was ich jedem empfehlen kann, der sich gerne online organisiert, ist Trello. Hier kann man Blogbeiträge und Projekte im Handumdrehen planen, verschieben und ergänzen. Leider hat sich das für mich nicht durchgesetzt, da ich festgestellt habe, dass ich alles Ausführliche lieber mit Stift und Papier plane.

Analoge Organisation

So kommt es, dass ich 4 Organizer und einen Wochenplaner besitze, um alles zu planen, was in Sätze gefasst werden muss und einen konkreten Überblick verlangt. Mein Wochenplaner von Odernichtoderdoch liegt auf meinem Schreibtisch, sodass ich direkt nach dem Aufstehen einen Gesamtüberblick über meine Woche bekomme. Auf der kleinen To Do Liste notiere ich zusätzlich meine wöchentlichen Ziele.

Mein Konzeptplaner für Blogbeiträge

Mein erster Planer ist ein normales Heft, in dem ich mir die Konzepte meiner Blogbeiträge notiere. Hier sammle ich meine geplanten Projekte und Themen, die ich regelmäßig ergänze und abändere. Genau aus diesem Grund arbeite ich so gerne mit Stift und Papier – alles lässt sich kreativ ausarbeiten!

Mein roségoldener Jahresplaner

Mein zweiter Organizer ist ein roségoldener Jahresplaner von Jo & Judy, der ein ganz normaler Jahresplaner ist. Allerdings ist dieser eher für den Alltag oder Job als Schule oder Uni ausgelegt, da er nicht über Stundenpläne oder Notenübersichten verfügt. Stattdessen finden sich hier neben Wochen- und Monatsübersichten auch To Do Listen und Notizfelder. Diesen Organizer nutze ich für die allgemeine tägliche und wöchentliche Übersicht aller Meetings, Deadlines und anfallender Termine.

Mein Daily Planner für To Do Listen und Zeitpläne

Mein dritter Planer ist ein Daily Planner von Odernichtoderdoch. Hier kann ich mich bei meiner täglichen Organisation richtig ausleben, da für jeden Tag eine Doppelseite verfügbar ist. Neben einem Zeitplan, einer To Do Liste und viel Platz für Notizen, finden sich hier auch Übersichten für die wichtigsten Ziele und Vorsätze. Das Datum kann auf jeder Seite frei eingetragen werden, was mir besonders gut gefällt, da man z.B. Wochenenden oder Urlaubstage überspringen kann.

Mein Bullet Journal als täglicher Begleiter und Hobby

Mein vierter und letzter Kalender ist ein Bullet Journal. Diesen Planer führe ich erst seit kurzem. Trotzdem ist er mir sehr wichtig geworden, da ich ihn frei nach meinen Wünschen gestalten kann. Neben Tages- und Wochenübersichten, Notizseiten, Statistiken, Projektübersichten, Einnahmen- und Ausgabentabellen und einem Redaktionsplan ist es mittlerweile auch ein entspanntes Ritual geworden sich kreativ auszuleben. Die Gestaltung meines Bullet Journals lässt mich regelmäßig abschalten. Abgesehen davon dient es auch als Notizbuch für Blog- und Instagramideen und ist somit der einzige Planer, der in meiner Handtasche niemals fehlen darf.

Vier Planer sind zwar viele Organizer, allerdings hat jeder einzelne von ihnen eine wichtige und für mich unverzichtbare Aufgabe. Die Struktur der Bücher hat sich mit der Zeit so ergeben und liefert für mich die notwendige Alltagsorganisation. Die perfekte Übersicht über all meine Aufgaben und die einzelnen Bereiche sorgt für eine gewisse Ruhe in meinem Leben, wodurch ich effizienter arbeiten kann. Abgesehen davon empfinde ich die Ausgestaltung meiner Bücher, vor allem meines Bullet Journals, als kreative Entspannung. Ich habe für mich festgestellt, dass ich wesentlich besser analog als digital arbeiten kann, da mir die altmodische Organisation mit Stift und Papier mehr Struktur verspricht.

Organisation Kalender Planer

Organisation Kalender Planer

Organisation Kalender Planer

Organisation Kalender Planer

2 Replies to “Organisation Blog, Instagram & Uni – Wie ich meinen Alltag organisiere”

  1. Hey Juli,

    danke für deine Zusammenfassung 😉
    Ich selbst bin eher der Fan von handschriftlichen Notizen und plane alles ohe PC (außer vielleicht einmal ein paar Übersichten ;))
    Hat aber lange Zeit gedauert, bis ich wirklich den “Dreh“ raus hatte und wirklich alles strukturierter und nicht unübersichtlicher als vorher ist.

    Schöner Blog übrigens! Hast nen neuen Follower gewonnen ♥

    Liebste Grüße
    Lu

    P.S: Vielleicht hast du ja Lust an meiner Blogparade zum Herbst teilzunehmen, schau doch mal vorbei:
    https://oceanhippieblog.wordpress.com/2017/09/22/herbstrituale-badesalz-rezept/

    1. Hallo Lu,
      erstmal vielen liebe dank, das freut mich sehr!
      Bei mir hat es tatsächlich auch etwas gedauert, bis ich die richtige Variante für mich gefunden habe 🙂
      Viele liebe Grüße an dich ! <3

Schreibe einen Kommentar