Einmal die Woche Haare waschen Projekt !

Einmal die Woche Haare waschen
Einmal die Woche Haare waschen

Jeder von euch hat sich diese Frage sicher schon mindestens einmal gestellt: Wie oft soll ich meine Haare waschen? Im Allgemeinen streiten sich hier die Geister. Meine Antwort war für mich bisher immer: Jeden Tag! Diese Entscheidung habe ich getroffen, weil meine Kopfhaut nach dem Waschen von „sehr schuppig“ schnell auf „sehr fettig“ umschlug. Da ich natürlich nicht mit fettigen Haaren aus dem Haus gehen möchte, die zusätzlich auch noch unfassbar anfangen zu jucken, habe ich sie jeden Tag gewaschen. Mittlerweile habe ich mehr und mehr das Gefühl, in einer Art Teufelskreislauf zu stecken, der sich nicht verbessert. Ich wasche meine Haare und einen Tag später sind sie schuppig und ölig. Dass sie auf tägliches Waschen also nicht gut ansprechen, ist wohl offensichtlich. Mein Fazit: Es muss sich etwas ändern.

Täglich Haare waschen

Ich habe feines und langes Haar, das in den Längen blondiert ist. Während mein Ansatz oft gerötet und schuppig, aber parallel fettig ist, sind meine blondierten Längen trocken und spröde. Hierfür die richtige Pflege zu finden, ist gar nicht so einfach. Nach langer Suche habe ich mit der „Dessange Absolute Repair Reihe“ mittlerweile allerdings schon mal eine Pflege-Serie gefunden, die meine blondierten Längen pflegt. Leider hat sich jedoch an meinem dauerhaft öligen und fettigen Ansatz nichts geändert. Somit komme ich zu dem Schluss, dass ich dieses Problem nicht durch tägliches Waschen mit dem richtigen Shampoo in den Griff bekommen werde. Da ich generell zu trockener Haut neige, denke ich, dass es sich auf der Kopfhaut wie mit der restlichen Haut verhält. Mit täglichem Haare waschen und der Entfernung des Eigenfettes trockne ich meine Kopfhaut immer weiter aus. Der Körper reagiert in Folge dessen mit der vermehrten Produktion von Fett und Öl, um gegen die eigene Austrocknung gegenzusteuern. Ich sag ja, es ist ein Teufelskreislauf.

Mein Ziel: Einmal die Woche Haare waschen

Somit habe ich es mir zum Ziel gesetzt, meine Kopfhaut zu schonen und meine Haare nur noch einmal, maximal zweimal die Woche zu waschen. Doch wie stehe ich die Umgewöhnung durch, in der meine Haut oft jucken und fetten wird? Ich habe mir Folgendes überlegt: Erstmal werde ich langsam anfangen. Das heißt, dass ich fürs Erste meine Haare alle 2 Tage waschen werde, bis sie sich daran gewöhnt haben. Danach werde ich es langsam steigern, auf 3 Tage, 4 Tage usw. Des Weiteren achte ich darauf, sämtliche Pflege- und Stylingprodukte wie Conditioner, Haarkur, Kokosöl, Haarspray etc. nicht auf die Kopfhaut, sondern nur in die Längen zu geben. Somit vermeide ich eine Belastung des Ansatzes und der Kopfhaut, die eine vermehrte Fettproduktion fördert. Das einzige, das ich an meinen Ansatz gebe, um die Umgewöhnung besser durchzustehen, ist Trockenshampoo.
Ein weiterer Tipp ist regelmäßiges Haare bürsten. Wichtig ist hierbei, vom Ansatz bis in die Spitzen zu bürsten, um das Fett, welches sich am Ansatz bildet, über das ganze Haar in die Längen und Spitzen zu verteilen. Auch wenn es sich eklig anhört: Das verteilte Eigenfett hat in den Haaren eine starke Pflegewirkung und bringt sie zum glänzen.
Zu guter Letzt ist es wichtig, sich nicht permanent mit den Händen in die Haare zu fassen. Somit bringt man nur zusätzlichen Dreck in die Haare, der sich am Ansatz absetzt und die Haare schneller fettig werden lässt. Darauf sollte man unbedingt achten, auch wenn es schwer fällt.

Einmal die Woche Haare waschen – meine Erwartung

Von einmal am Tag Haare waschen auf einmal die Woche zu reduzieren, wird in den nächsten Wochen sicherlich nicht leicht. Die Kopfhaut wird jucken, die Haare werden fettig aussehen und auch das Trockenshampoo wird mich nicht dauerhaft retten können. Genau hier erwarte ich mit der Zeit jedoch eine Verbesserung. Ich hoffe, dass meine Kopfhaut nach und nach gesünder wird und die Rötungen und Schuppen somit bald der Vergangenheit angehören. Aus der verminderten Trockenheit wiederum erwarte ich mir eine reduzierte Produktion von Eigenfett, wodurch mein Ansatz weniger ölig und fettig ist.
Ich bin auf die Entwicklung und das Ergebnis gespannt und werde euch alle 2 Wochen über die Fortschritte auf dem laufenden halten!
Wie oft wascht ihr euer Haar?
Womit habt ihr gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?

Habt einen tollen Sonntag !

6 Replies to “Einmal die Woche Haare waschen Projekt !”

  1. Hallo liebe Juli 🙂 Ich gebe dir mal einen Tipp und hoffe, dass du ihn mal ausprobierst, denn es kostet dich nicht so viel 🙂 Zum einen wird es deiner Kopfhaut sicherlich sehr gut tun, wenn du mal auf Silikone verzichten würdest 🙂 Ich weiß gerade nicht genau, ob in den Dessange Sachen was drin ist, aber wenn ja, lass das mal sein 🙂 Ich habe auch oft an schuppiger Kopfhaut gelitten, bei mir vor allem aufgrund meiner leichten Neurodermitis, welche sich bei mir einfach durch trockene Haut an bestimmten Korperstellen wie der Kopfhaut äußert. Mir hat damals das Kurshampoo mit Teebaumöl von Swiss o par geholfen. Es ist mit Teebaumöl, welches schonmal super für schuppige Kopfhaut ist und den Fetthaushalt gut reguliert. Des weiteren ist es ja ein „Kurshampoo“, was bedeutet, dass man es ein bisschen anders anwendet. Zuerst nutzt du das Shampoo einmal ganz normal und nach dem auswaschen trägst du es nochmal auf die Kopfhaut auf und lässt es diesmal 2 Minuten einwirken. Ich habe dann Gleichzeitig immer meine Kur in die Langen gegeben, die ja sowieso auch länger einwirken muss. 2 Minuten Shampoo auf der Kopfhaut klingt krass und erstmal ziemlich austrocknend, aber ich kann dir versichern, dass das ganz und gar nicht der Fall ist 🙂 Mir hat das Shampoo damals als erstes überhaupt bei meiner schuppigen Haut geholfen und hat auch das Nachfetten verzögert (ich musste meine damals auch jeden Tag waschen und kam dann damit immerhin auf alle 3 Tage, was für mich damals unglaublich erfolgreich war). Generell war mein Haar immer sehr fluffig und glänzend, das Shampoo hat meine Längen nie ausgetrocknet oder so, aber klar, auf Kur habe ich auch nie verzichtet 🙂 Probier es mal aus, vielleivht hilft es dir ja auch 🙂 Liebe Grüße an dich <3

  2. Oh ein spannendes Projekt, werde ich gerne weiterverfolgen und bin gespannt auf deine Ergebnisse.

    Liebe Grüsse

    Priscilla von The chic advocate

    1. Danke dir, das freut mich sehr 🙂
      Viele Grüße

  3. ich habs auch geschafft also wirds bei dir sowieso klappen – nur mut 💕 am anfang könnte man echt veezweifeln 😂

  4. Ich wasche meine Taillenlangen Haare seit jahren einmal die Woche. Am Anfang DES „WASCHZYKLUS“ trage ich sie offen, Am Ende zum Pferdeschwanz o.ä. Gebunden (Nicht Konsequent, aber so sieht es am Besten aus :-)).
    Die Haare Direkt am Kopf wasche ich mit einem Silikonfreien Shampoo, für die Längen benutze ich eine Spülung für bessere Kämmbarkeit.
    Die Haare sind perfekt an Tag drei, Fettiger werden sie etwa ab Tag 5-6. Manchmal benutze ich dann ein Trockenshampoo (aussie finde ich super, riecht m. E. ein wenig zu stark). Für mich ist das vor allem ein Zeitfaktor. Ich kann mir nicht vorstellen, mir die Haare öfter zu waschen.

  5. liebe Juli,
    das ist wirklich ein interessantes Projekt! Werde ich auf jeden Fall verfolgen und ich bin gespannt auf das Ergebnis in ein paar Wochen 🙂 .
    Ich wasche mir die Haare meistens alle 2 Tage.
    liebe Grüße, Cindy

Schreibe einen Kommentar