Einmal die Woche Haare waschen Projekt Teil 2

Projekt einmal die Woche Haare waschen

Ihr Lieben, 2 Wochen sind um und somit ist es Zeit für ein kleines Update meines Projektes „1 Mal die Woche Haare waschen“. Zu Teil 1 und den Hintergründen dieses Vorhabens kommt ihr hier!

Warum einmal die Woche Haare waschen?

Nochmal eine kleine Zusammenfassung: In den letzten Jahren habe ich meine Haare täglich gewaschen. Direkt nacht dem Haare waschen waren sie grundsätzlich trocken und fingen an zu schuppen. Schon am nächsten Tag dann das ganze Gegenteil: Die Haare wurden ölig, platt und fettig. Die einzige Lösung für mich? Erneut Haare waschen. Ein Teufelskreislauf! Also war mir klar, dass sich dringend etwas ändern muss. Meiner Meinung nach fetten meine Haare so schnell nach, da ich meiner Kopfhaut durch das tägliche Waschen sämtliches Eigenfett entziehe. Und das, obwohl ich eh schon zu extrem trockener Haut neige. Fehlt der Kopfhaut Eigenfett, ist die logische Konsequenz, dass sie zum Ausgleich mehr produziert. Das Ergebnis: Meine Haut fettet sofort nach und meine Haare sehen platt und ölig aus.

Der erste Schritt: Alle 2 bis 3 Tage Haare waschen

Somit startete ich also dieses Projekt. Mir war klar, dass das gerade zu Beginn nicht sehr angenehm werden würde. In der ersten Woche habe ich meine Tage alle 2 Tage gewaschen. Das Vorhaben durchzuhalten war relativ schwierig, da die Haare schon am nächsten Tag nicht nur fettig aussahen, sondern auch die Kopfhaut extrem juckte. Trotzdem habe ich durchgehalten. Zu Beginn habe ich dem Haare waschen schon richtig entgegengefiebert – mittlerweile fällt es mir gar nicht mehr so sehr auf. Nach einigen Tagen habe ich dann erste Erfolge gesehen, da meine Haare nach 2 Tagen noch erträglich aussahen und weniger juckten. Das war der Zeitpunkt, an dem ich den Abstand der Haarwäschen auf alle 3 Tage erhöht habe. Auch hier wurde es an Tag 2 wieder schwierig, aber ich werde es durchziehen.

Was ist der nächste Schritt?

Ich werde so lange meine Haare alle 3 Tage waschen, bis auch hier der Gewöhnungszustand meiner Kopfhaut eintritt und ich den Abstand auf alle 4 Tage steigern kann. Bisher bin ich sehr zufrieden, auch wenn es nicht ganz einfach ist. Am letzten Tag vor der Wäsche kommt meistens Trockenshampoo zum Einsatz, meine heimliche Rettung. Ich denke allerdings, dass diese kleine Helferlein durchaus legitim ist…!

Hat sich meine Kopfhaut verbessert?

Definitiv, ja! Die Unterschiede sind nach 2 Wochen zwar noch nicht enorm, allerdings juckt und schuppt meine Kopfhaut allmählich weniger und meine Haare fetten langsamer nach. Ich habe den Eindruck, dass es tatsächlich so etwas wie einen Gewöhnungszustand der Haut gibt. Das liegt vermutlich einfach daran, dass sie sich weniger wehrt, sobald man aufhört sie extrem zu strapazieren. Ich bin über die schnellen Fortschritte wirklich positiv überrascht und werde euch in ca. 2 Wochen erneut berichten, wie weit ich zu diesem Zeitpunkt mit meinem „1 Mal die Woche Haare waschen“ Projekt bin.

4 Replies to “Einmal die Woche Haare waschen Projekt Teil 2”

  1. HEy,

    Das ist Wirklich ein tolles projekt. Es soll ja auch für Die haare extrem gesund sein und erneuernD wirken. Ich wasche sie im moment alle zwei tage, selten alle drei tage, aber glaube nicht, dass iCh das Länger durchhalten könnte 😀

    1. Ich danke dir Liebes, ich hoffe dass es tatsächlich so gesund ist, meine Haare könnten es gebrauchen 🙂
      Viele liebe Grüße

  2. Hallo Julie,
    Ich wasche mein haare seit über einem Jahr nun mit Roggenmehl und danach kommt stark verdünnter Apfelessig zum Einsatz.
    Seitdem hat sich meine Kopfhaut total erholt und meine Haare sind endlich griffig und alles ohne chemie.
    Kannst ja mal googlen “ Haare waschen mit Roggenmehl“ oder mir mal schreiben, falls es dich interessiert 😉

    Liebste grüße
    Lu 

    1. Das klingt wirklich interessant, vielen Dank für den Tipp !:)

Schreibe einen Kommentar