Warum eigentlich Holland?

Wie versprochen nun der erste Post über unseren Umzug nach Holland! 
Ich denke, wenn ich erzähle, dass ich mit meinem Freund nach Holland ziehe, dann kommt zuerst die Frage auf: Warum eigentlich gerade Holland?
Nein, es liegt nicht am unglaublich guten Käse, an den schönen Tulpen, an Amsterdam als zauberhafter Stadt oder der schönen Landschaft – es liegt tatsächlich an der Bildung. Ich stehe praktisch am Ende meines Masters, mein Freund beginnt diesen jetzt allerdings erst. Wir haben beide Volkswirtschaftslehre studiert und uns in Statistik und Quantitativen Methoden vertieft. Während ich mit meinem Master eher in Richtung Quantitative Sozialforschung gegangen bin, möchte mein Freund seinen Master in der Mathematischen VWL / Statistik absolvieren – und hierfür ist Holland einfach eine sehr gute Adresse. Natürlich gibt es auch in anderen Ländern gute Unis und Studiengänge in diesem Bereich. Dafür muss man beispielsweise in England aber auch bereit sein, 10.000 Euro für den Master zu bezahlen, was sich neben den hohen Lebenshaltungskosten einfach die wenigsten leisten können… Also haben wir uns für Holland entschieden! Ich werde dort erst  mal meine Masterarbeit schreiben und mich anschließend damit beschäftigen, wie es beruflich für mich weitergehen soll…
Wie weit sind wir mit der Organisation?
Glücklicherweise kann ich euch sagen, dass wir nicht ganz blauäugig umziehen werden. Als wir im August unseren Roadtrip (hier) gemacht haben (Teil 3: Frankreich kommt bald), haben wir in Tilburg einen Zwischenstopp eingelegt. Wie der Zufall es so will, wohnt eine alte Bekannte meiner Mutter mittlerweile dort, sodass wir uns an sie wenden und ein paar Nächte bei ihr und ihrer Familie schlafen konnten. Insgesamt waren wir drei Tage dort und sofort begeistert. Als wir in Tilburg ankamen, fand dort (wie jeden Sommer) gerade die größte Kirmes der Benelux Länder statt und die ganze Kleinstadt war voller Zuckerwatte, bunt und blinkend. Da wir allerdings den letzten Tag erwischt hatten, konnten wir uns die Stadt am Folgetag im Ganzen ansehen. Es ist eine wirklich schöne kleine Stadt, mit viel Wasser und einem hübschen Stadtkern. Die Bekannte meiner Mutter hat uns viel über das Leben in Holland erzählt, uns durch die Stadt geführt und den Campus gezeigt. Zu guter Letzt kannte sie sogar noch jemanden, der jemanden kannte, der im Falle einer Unizusage eine Wohnung für uns hätte, die wir dann sogar sofort besichtigen konnten… Es war einfach nur ein riesiger Glücksgriff…
Und wie ging es dann weiter?
Nach unserem Roadtrip waren wir erstmal etwas geknickt. Wir waren fast den ganzen Monat in drei Ländern unterwegs, haben unseren potentiellen nächsten Wohnort besichtigt und hatten einfach eine tolle Zeit. Zurück in Berlin kam dann natürlich die Frage auf: Was ist, wenn die Uni keine Zusage schickt? Dann hat man so vieles organisiert und sich so sehr gefreut – alles umsonst. Außerdem musste mein Freund noch den TOEFL Test mit einer recht hohen Punktzahl bestehen… also abwarten und sich nicht schon die Zukunft vor Ort ausmalen. Das war aber auch nicht so leicht wie gedacht. Vor ungefähr drei Wochen kam dann die erleichternde Zusage! Wir konnten die Wohnung bestätigen und uns von nun an endlich so richtig auf das nächste Jahr freuen…
Momentan können wir eher weniger machen. Wir sortieren unsere Sachen aus, überlegen an welchem Tag wir genau umziehen und erledigen hier letzte Arztbesuche usw. Im Dezember wollen wir nochmal ein paar Tage nach Tilburg fliegen und Dinge vor Ort regeln, zum Beispiel den Mietvertrag unterschreiben. Wir freuen uns schon sehr auf alles.
Jetzt wisst ihr, wie es zu der Entscheidung kam nach Holland zu gehen und wie der ganze Entscheidungsfindungsprozess ablief. Ich denke, dass es letztendlich sehr hilfreich war die Stadt schonmal besichtigen zu können. So können wir ganz sicher sein, dass es uns dort gefallen wird und ziehen nicht so sehr ins Ungewisse. Natürlich muss man aber auch sagen, dass die Umstände für uns sehr gut waren und wir sehr viel Glück hatten!
Ich wünsche euch allen einen guten Start ins Wochenende 🙂

7 Replies to “Warum eigentlich Holland?”

  1. Och wie schön! Ich finde es richtig, dass ihr euch vorher einmal nageschaut habt, wo es überhaupt hingehen soll. Stimmt schon, so weiß man schon ein bisschen, worauf man sich einlässt. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  2. Freut mich sehr, dass alles geklappt hat! 🙂
    Ich muss auch leider so viel für die Uni machen. Habe gerade meinem Samstagspost online gestellt und mich ein wenig ausgekotzt hahaha 😀
    Liebste Grüße
    Annika von
    http://www.immerwiederanders.blogpsot.com

  3. Ja ganz genau, ich glaube so wird mir das auch weniger Angst machen 😉

  4. Na dann gucke ich gleich mal vorbei, geteiltes Leid ist halbes Leid 😉

  5. Meine liebe Juliane. Ich bewundere euch so für euren Mut. Ich finde Holland nach wie vor ein so tolles Ziel, habe ich ja auch bereits in meinem letzten Kommentar gesagt, aber das dann auch wirklich in die Tat umzusetzen ist ja nochmal was ganz anderes. Ich freue mich, dass ihr so viel Glück hattet und hoffe, dass es auch auf dem weiteren Weg so gut für euch läuft!!! Ich drücke euch ganz fest die Daumen <3 Und sowieso: Zu zweit, mit dem Menschen den man liebt, ist sowieso alles einfacher 🙂 Liebe Grüße <3 Mona

  6. Liebe Mona,
    danke für deinen Beitrag, das sind sehr liebe Worte 🙂 Ich gehe davon aus, dass der Umzug seine Hürden mit sich bringen wird, allerdings stimmt es natürlich was du sagst: Zu zweit wird das alles sehr viel leichter!
    Viele Grüße zurück 🙂

  7. Ich wünsche euch dann viel Spaß in Holland. Ich vermute das ihr nur eine gewisse Zeit dort wohnen werdet. Wird bestimmt eine tolle Lebenserfahrung

Schreibe einen Kommentar