Tag 1 und 2 in Holland

Hallo ihr Lieben !

Ich hoffe, dass ihr alle gut in die neue Woche gestartet seid 🙂 Wir sind jetzt nun schon seit Sonntag in Holland. Der Umzug verlief relativ reibungslos – es ist nichts kaputt gegangen, das Ein- und Ausladen ging schnell und zeitlich war auch alles so, wie wir es uns vorgestellt haben. Von Berlin bis Tilburg sind wir mit Auto inklusive UmzugshĂ€nger 8 Stunden gefahren. 
Am Montag sind wir dann erstmal zur Uni geradelt, haben organisatorische Dinge geklĂ€rt und waren bei LIDL einkaufen. Große Unterschiede zu LIDL in Deutschland gibt es nicht, außer das einige Produkte natĂŒrlich der NiederlĂ€ndischen Kultur entspringen: Fertig geschnittene Kartoffelscheiben, Vanille Fla (PuddinggetrĂ€nk) und Schokostreusel in jeglichen Variationen (helle und dunkle Schokolade, Vollmilch, Flocken, Streusel usw.). Preislich gesehen ist manches etwas teurer als bei uns und manches etwas billiger. Milchprodukte und Fleisch unterscheiden sich nicht, Hygieneartikel sind teurer und Kohlenhydrate in der Tendenz eher preiswerter. 
Der Weg von unserer Wohnung zur Uni ist ganz nett, wir fahren 15 Minuten auf gekennzeichneten Fahrradwegen geradeaus, mit gefĂŒhlt 1000 anderen Fahrradfahrern um uns herum. Noch extremer habe ich das bisher nur in MĂŒnster erlebt 😀 
Die Uni an sich ist ziemlich unspektakulĂ€r. Das GebĂ€ude ist ganz nett gemacht und die ArbeitsplĂ€tze sind praktisch (Couch mit kleinem Tisch), allerdings ist es ein riesiger Campus, der wie eine Studentenblase wirkt, was das ganze ziemlich anstrengend macht. In Berlin sind die UniversitĂ€ten von den GebĂ€uden her etwas entzerrter und mitten in der Stadt – das empfinde ich als angenehmer, da sich alles besser verteilt. Ansonsten ist die Uni eine Uni wie jede andere auch ;). 
Nachmittags, auf dem Weg nach Hause, haben wir in einem CafĂ© einen Zwischenhalt gemacht, um etwas abzuschalten. Die AtmosphĂ€re dort war schön und wir konnten ein paar Minuten einfach mal nur sitzen und abschalten bzw. darĂŒber reden, wie wir uns hier fĂŒhlen. Ich bin ziemlich im Arbeitsmodus (auspacken, aufrĂ€umen, einrĂ€umen, einrichten…), wodurch alle Emotionen erstmal etwas in den Hintergrund rutschen. Mein Freund ist leider etwas enttĂ€uscht von der UniversitĂ€t, ich glaube er hatte sich mehr erhofft. Mal sehen, was die Zeit da noch so bringt. In ein anderes Land zu ziehen ist definitiv ein emotionales Auf und Ab. Es ist ein großer Vorteil, dass wir zu zweit sind und uns somit unterstĂŒtzen können – allein wĂ€re es sehr viel schwieriger. 
Was mir hier auf jeden Fall sehr gefĂ€llt, ist das Wetter, denn es ist ein paar Grad wĂ€rmer als in Deutschland. Donnerstag soll hier bei 13 Grad die Sonne scheinen. Wenn das so ist, dann werden wir wohl mal eine kleine Radtour in unseren Tag einbauen. 🙂 
Gestern Abend haben wir dann nur noch weiter aufgerĂ€umt und gekocht, bevor wir wieder todmĂŒde ins Bett gefallen sind. Ab Donnerstag Mittag haben wir bis Sonntag Abend frei. Das werden wir wohl mal nutzen, um die Gegend und das Umland ein bisschen zu erkunden. Ich hoffe, das Wetter spielt auch am Wochenende mit. 
Was ich nach 2 Tagen sagen kann: Umziehen ist wahnsinnig anstrengend, egal wohin. In Holland wird auch nur mit Wasser gekocht. Und den gigantischen Unterschied zu Deutschland wĂŒrde ich jetzt nicht ziehen 😀 Allerdings muss man auch bedenken, dass es sich hier um ein Nachbarland handelt und nicht um den Afrikanischen Busch. Ich denke, dass es uns definitiv weiterbringen und prĂ€gen wird – vielleicht nicht durch die Auslandserfahrung, aber auf jeden Fall schon allein durch einen generellen Ortswechsel. Im Endeffekt bringt einen doch jede Erfahrung im Leben ein kleines StĂŒck weiter 🙂
MĂŒde GrĂŒĂŸe aus den Niederlanden 🙂

14 Replies to “Tag 1 und 2 in Holland”

  1. Danke fĂŒr das schöne Update. Klar, mĂŒsst ihr euch erst einmal einfinden und ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Umzug (und dann noch in ein anderes Land) nicht ganz ohne ist. Das braucht etwas Zeit. 🙂 Aber ich denke, dass es euch frĂŒher oder spĂ€ter noch gefallen wird. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurĂŒck entstehen die Dinge

  2. ich wĂŒnsche euch eine tolle Zeit in Holland :-*

    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  3. Tolle EindrĂŒcke. In Holland war ich bisher nur geschĂ€ftlich. 🙂

  4. Oh wow!

    Das sind aber schöne Bilder!

    Danke Dir fĂŒr Deinen Bericht!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

  5. I love your blog!
    Would you like to follow each other? I follow you, hope to see you soon on my blog <3
    majalivinglife

  6. Das wird schon, im Moment hat man gar keine Zeit zum Ankommen und alles besteht nur aus arbeiten, auspacken, aufrĂ€umen etc… 😀

  7. Vielen Dank Melanie 🙂

  8. Ich kann nur empfehlen dem Land mal einen Besuch abzustatten 🙂

  9. Vielen Dank 🙂
    Ich wĂŒnsche dir auch einen schönen Tag !

  10. Sure, I have a look at your blog 🙂
    xx

  11. Hört sich sehr spannend an.Ich drĂŒcke dir die Daumen,dass alles glatt lĂ€uft in Holland und ihr euch dort auch wohlfĂŒhlt.
    Ich war letztes Jahr das erste mal in Amsterdam und total ĂŒberrascht ĂŒber die große Auswahl an Streuseln:D Aber dort isst man das mit Butter aufs Brot und ich finde das seitdem auch total lecker:)

    http://aliceimkleiderschrank.blogspot.de/

  12. Hallo liebe Juliane, tolle EindrĂŒcke, die du hier schilderst, ich hoffe, ihr konnten euch bisher gut einleben und seid auch mit der Uni zufrieden (vor allem auch dein Freund :)) Liebe GrĂŒĂŸe!

  13. I can't wait for my trip to Holland (the march!). Thanks for sharing!

    Lyosha
    Inside and Outside Blog
    P.S. followed you back! you're super cute!

  14. I also followed you on bloglovin, G+ and insta 🙂
    hope you might follow me there as well

Schreibe einen Kommentar