Haare selber färben – Hilfe benötigt

Hallo ihr Lieben!
Heute wende ich mich mal mit einer Haarfrage an euch. Ich habe nun schon seit ungefähr 10 Jahren gefärbte Haare. Es gab als Teenie zuerst einen Ausrutscher in Richtung „Granatrot“ 😀 Rückblickend sehr witzig. Das hat mir meine Mutter über der Badewanne selbst gefärbt. Danach (ich habe von Natur aus Dunkelblondes Haar) habe ich mir immer blonde Strähnen beim Friseur färben lassen. Irgendwann vor 4 Jahren habe ich dann einen Rappel bekommen – die Haare wurden dunkelbraun. Auch alles beim Friseur. Danach dann wieder zurück zu blonden Strähnen. Irgendwann hatte ich dann keine Lust mehr auf das Blondieren, ich empfand das Bleichen für mein Haar auch schlimmer als das dunkel färben. Also habe ich damit aufgehört, mir die Haare färben zu lassen. Nun ist mein Ansatz ungefähr bis zu den Ohren rausgewachsen. Der Farbunterschied ist nicht enorm (dunkelblond und hellblond), gefällt mir aber trotzdem nicht. Vor allem weil mir meine Naturhaarfarbe von der Helligkeit gefällt, jedoch ist er mir zu aschig und nicht warm und goldig genug. Also: Der Farbton soll in etwa bleiben, nur die Farbe soll wärmer sein. Daher habe ich mir den Farbton Toskana „leuchtend warmes Hellbraun“ von L´Oréal gekauft:
Und nun mein eigentliches Anliegen: Ich habe mir noch nie die Haare selber gefärbt, allerdings etliche Horrorstorys über allergische Reaktionen gelesen. Könnt ihr mir da helfen? Habt ihr Erfahrungsberichte für mich?
Habt ihr schon mal die Haare selber gefärbt?
Vielleicht mit L´Oréal?
Wie sind eure Erfahrungen da?
Worauf muss ich beim Färben achten, damit es gleichmäßig wird?
Habt ihr noch andere Tipps für mich?
Ich trau mich gerade nicht so richtig ran 😀
Ich bin dankbar für jeden einzelnen Tipp von euch 🙂

17 Replies to “Haare selber färben – Hilfe benötigt”

  1. Hallo Juli,
    es könnte passieren, dass deine Haare einen Grünstich bekommen. Um das zu verhindern musst du einen Farbton mit Rotanteil nehmen (z. Bsp. Mahagoni). Die Farben aus der Drogerie sind pure Chemie. Zwar können allergische Reaktionen auftreten, aber das ist eher selten der Fall. Durch die zwei unterschiedlichen Haarfarben kann das Ergebnis ungleichmäßig werden. Ich würde dir in der Hinsicht doch eher zum Friseurbesuch raten um Farbunfälle zu vermeiden. Außerdem sollten nach dem Färben auch die Spitzen geschnitten werden. Bei deiner Haarlänge bräuchtest du auch zwei – drei Packungen von der Farbe, eine Packung reicht nicht aus.

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

  2. Liebe Juli, als erstmal würde ich dir wirklich raten beim Selbstfärebn vorsichtig zu sein. Vielleicht kannst du mal ein bisschen des Färbeproduktes auf deine Haut auftragen und abwarten, wie sie darauf reagiert. Ich habe mir meine Haare schon oft selbst gefärbt und es ist nie etwas passiert. Ich habe mir jedoch jedesmal eine Freundin zur Hilfe geholt, damit es wirklich nicht grausam aussieht. Viel Spaß, ich finde die Farbe by the way wirklich schön!

    Liebste Grüße, Sally-Anne
    http://www.xosallyanne.blogspot.de

  3. Also ich habe mir noch nie komplett die Haare selber gefärbt, wenn dann nur Ombre oder einige Strähnen. Jedoch färbe ich meiner Mama immer die Haare und das klappt ganz gut. Mir selbst würde ich aber wahrscheinlich nie die Haare färben, denn es ist sicher anstrengend und umständlich. Vielleicht fragst du einfach eine liebe Freundin, ob sie dir hilft. Sie kann dann nämlich auch die Partien besser abtrennen. Bei Youtube gibt es vielleicht auch Videos dazu? Meine Mama und ich benutzen immer die Garnier Haarfarben. 🙂 Mein Beitrag war zwar nicht sonderlich hilfreich aber vielleicht konntest du dir ja trotzdem eine Anregung holen. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  4. Ich habe mit L'Oréal ganz gute Erfahrungen gemacht, allerdings kann es echt vorkommen, dass deine Haare dann einen Grünstich bekommen. Aber das kann man dann relativ gut mit einer rötlichen Tönung ausgleichen, die wäscht sich dann auch schnell wieder aus.

  5. Liebe Juli,

    ich färbe meine Haare seit vielen Jahren selber, aber ich habe eher Dunkelblond-Braunes Haar und hatte da noch keine Probleme wie Grünstich etc. Bei Blonden Haaren sieht das ja in der Hinsicht etwas anders aus. Ich würde es wie schon andere geraten haben, mit einer Freundin gemeinsam machen und vorab mal eine Probesträhne färben.

    Liebe Grüße
    Sabine von lilyfields.de

  6. Ich habe mir bisher noch nie die Haare gefärbt, aber meine Mama macht das sehr regelmäßig. Sie benutzt immer Produkte von L'Oreal und hatte da gute Erfahrungen. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Färben!
    Liebe Grüße!
    LIANA LAURIE

  7. Hallo meine Liebe 🙂 Ich habe anderen oft die Haare getönt, ist zwar nicht dauerhaft, aber die Vorgehensweise ist ja ähnlich bzw gleich. Was ich gelernt habe, ist einfach immer lieber eine Packung mehr als zu wenig zu kaufen! Glaub mir, nichts ist schlimmer, als wenn du währenddessen merkst, dass dir die Farbe ausgeht. Kauf auf jeden Fall 2 Packungen.
    Liebe Grüße <3

  8. Hey! 🙂
    Meine Mutter hat mir schon öfters die Haare getönt, ebenfalls mit einem Produkt von L'Oréal. Hat alles super geklappt. Allergische Reaktionen kann es immer geben, deshalb sollte man es vorher auch an einer kleineren Stelle testen. Hab ich bisher nie gemacht, aber falls die Kopfhaut anfangen sollte stark zu brennen oder Ähnliches, dann sofort abwaschen!

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch | Instagram

  9. Vielen vielen Dank für die mühevolle Antwort!

  10. Vielen lieben Dank!!!

  11. Ich fand es sehr hilfreich!
    Vielen lieben Dank

  12. Vielen Dank für deinen Rat 🙂

  13. Danke für deine Erfahrungen 🙂

  14. Vielen Dank 🙂

  15. Das ist ein guter Tipp, vielen Dank Mona 🙂

  16. Okay dann weiß ich Bescheid,
    vielen Dank 🙂

  17. Ich habe mir meine Haare früher immer selbst gefärbt,
    allerdings nur dunkel. Es gab eigentlich nie Probleme damit.
    Die Mama, Oma und Tante meines Freundes färben sich die blonden
    Haare immer selbst, also mithilfe eines anderen. Gibt da eigentlich auch nie
    Probleme 🙂

    xx Mara von http://missmarablog.blogspot.co.at/

Schreibe einen Kommentar